Erinnerung: Bitte das Schulgeld für unsere Patenkinder für das neue Schuljahr überweisen

Wir möchten unsere Paten daran erinnern, dass wir bis zum 15.12.2017 das Schulgeld für die meisten unserer Kinder und Jugendlichen nach Tansania schicken müssen. Wir bitten daher um rechtzeitige Überweisung eurer jährlichen Spendenbeiträge zu Misereor. Einige haben das ja bereits getan. Details zur Überweisung hier.

Rita Beek (Wiesbaden) unterrichtete an der Sekundarschule in Kikwe

Rita Beek

Inzwischen ist Rita Beek (64) aus Tansania zurück. Rita hat vom 18. September bis zum 17. Oktober 2017 an der Sekundarschule Kikwe das Lehrerkollektiv bei der Unterrichtsgestaltung unterstützt. Sie hat ihre Erfahrungen an Lehrer und Schüler weitergegeben und selbst Klassen in Englisch, Geschichte und Mathematik unterrichtet. Rita selbst meint:

Es war eine gute Erfahrung in Tansania, mit der Schule bei Patrick und Anna, mit Baraka; danke nochmals, dass ich diese Gelegenheit hatte. Herzliche Grüße von Wiesbaden nach Berlin.

Wir freuen uns natürlich sehr, auch über die Bereitschaft von Rita, für die Schülerin Binuru (2. Klasse der Sekundarschule) eine Patenschaft übernehmen zu wollen.
Rita Beek schreibt:

Ich habe in der Kikwe Secondary School versprochen, die Patenschaft für die Schülerin Binuru Mohamed Saidi, Form 2 B, zu übernehmen. Der Vater hat eine andere Frau geheiratet und die Mutter und 6 Kinder verlassen. Laut ihrer Englischlehrerin Madam Leah ist Binuru sehr begabt. Der Schulweg ist 10 km lang, so dass ein Platz im Wohnheim gut wäre (das habe ich auch dem Schulleiter gesagt).“

Diese Beschreibung berührt uns natürlich sehr! Bei unserem Besuch in Tansania in ca. 3 Wochen, werden wir mit Baraka uns auch hierüber verständigen.

Tobias Lehmann (Werdau) weilt für 3 Monate in Tansania

Tobias Lehmann

Tobias Lehmann (25) hatte seit seiner ersten Begegnung mit der Familie Mshana 2014 in Deutschland den Wunsch, das Hilfsprojekt in Nambala näher kennen zu lernen. Gesagt und getan – seit dem 29. September 2017 ist Tobias nun in Nambala und Umgebung unterwegs. Zum Einstieg hat Tobias am 2. Workcamp der Naturfreundejugend Sachsen teilgenommen. Vieles ist für ihn absolut neu und gewöhnungsbedürftig. Inzwischen scheint er sich gut eingelebt zu haben. Selbst eine Schlange als Halsschmuck schreckt ihn nicht! Auf dem Blog https://nambala17.blogspot.com könnt ihr seine Erlebnisse nachlesen.

Danke und bis bald!
Euer Ecki