Springe zum Inhalt

Veranstaltungen

Neuigkeiten – August/September 2017

Dragonboats Media Cup auf der Spree an der Oberbaumbrücke | © Dragonboats

Auch wir haben uns eine kleine Sommerpause gegönnt! Trotzdem waren wir nicht untätig. Unsere Hilfe und die Aktivitäten sind natürlich fortgesetzt worden. Hierzu in gewohnter Kürze unsere Informationen:

Drachenbootrennen auf der Spree am 08. September 2017 an der Oberbaumbrücke

Unser Unterstützer und Initiator des „nambala-help.de – Drachenboot – Team – Cottbus“ Dieter im Interview auf RadioEins.

 

 

Schnell ist ein Jahr vergangen und wir laden zum 3. Bundestreffen der Initiativgruppe „Hilfe für Nambala“ ein

Naturfreundehaus

Wann: Sonntag, 5. November 2017, 11.00 – 16.00 Uhr
Ort: NaturFreundehaus Grethen, bei Leipzig, Herbergsweg 5, 04668 Grethen (Anfahrt)

Sehr gern laden wir alle Unterstützer unseres Hilfsprojekts wieder nach Grethen ein. Wir hoffen, wie auch im letzten Jahr, auf eine rege Beteiligung. Auf der Tagesordnung stehen:

  • Berichte zu den Ergebnissen im abgelaufenen Jahr (BE Eckard Krause/Frank Raabs/Saskia Zimmermann)
  • Bericht der NaturFreunde Dresden zum 2. Work-Camp in Nambala vom 29.9.-10.10.2017
  • Diskussion zu Schwerpunkten der Hilfe und Neuausrichtung der Unterstützung der Patenkinder nach erfolgreichem Schulabschluss:
    Wie geht es weiter? Die Perspektiven der Jugendlichen bei Berufswahl und den Berufschancen! Zu diesem ganz akuten Problemen einer doch von vielen Kids empfundenen fehlenden Perspektive müssen und wollen wir uns verstärkt widmen!
  • Unsere Vereinsgründung steht nun auf der Tagesordnung und wir treffen Festlegungen für die Gründung im Jahr 2018. Sind wir so weit? Schaffen wir das? Was gibt es zu beachten?

Wir bitten, dass sich Interessenten am Treffen in Grethen bis zum 20. Oktober 2017 bei Eckard Krause per E-Mail melden: moc.l1505931514oa@es1505931514uarki1505931514kce1505931514

Patrick, Saskia und Anne

Saskia Zimmermanns letzter Bericht und ihr Fazit

Sehr gern veröffentlichen wir den letzten Bericht von Saskia für den Zeitraum vom 29.05. bis 02.07.2017. Wir freuen uns schon auf das Treffen mit ihr in Grethen und dort auf einen regen Gedankenaustausch zu ihrer Reise. In Tansania hatte sich Saskia Anfang Juni ja bereits schon kurz mit Frank Raabs getroffen und Erfahrungen ausgetauscht.

Rückblick der Deutschlandreise von Baraka Mshana, Petronila “Sia“ Lyatuu, Naki Mshana und Gudila Tarino auf Einladung der NaturFreunde Sachsen

Zuerst gilt uinser Dank allen Mithelfern, die diesen Besuch zu einem rundum gelungenen Erlebnis haben werden lassen. Anbei nun als Nachlese unser Gesamtbericht zur Reise (PDF).

Geburtstagswünsche

Geburtstagskind Jörg

Herzlichen Glückwunsch nachträglich an Jörg Knospe aus Hohenzieritz (bei Neubrandenburg) zu seinem 60. Geburtstag am 21. August 2017!
Jörg engagiert sich von Beginn an für unser Hilfsprojekt. Als Vereinsvorsitzender vom SV Turbine Neubrandenburg initiierte er maßgeblich mit, dass wir unsere Schulen in der Region Nambala in schöner Regelmäßigkeit mit Trikotsätzen und Sportschuhen versorgen können. Auch nicht unbeträchtliche Geldspenden sorgen dafür, dass wir unsere Kids in Nambala, Nganana und Kikwe am „laufen“ halten.

Herzlichen Glückwunsch an Ecki zu seinem 60. Geburtstag!

Ohne ihn würde es das alles hier nicht geben! Danke für Deine unerschöpfliche Energie und Deinen bewundernswerten Einsatz für das von Dir ins Leben gerufene Projekt. Lesenswert: Wie alles begann.

Euer Kai

Liebe Freunde,

herzlichen Dank für die zahlreichen Glückwünsche zu meinem Geburtstag! Ich danke euch vorallem auch dafür, dass ihr mir wichtige Ratgeber und Unterstützer seid! So können wir zusammen unser Projekt erfolgreich fortführen und Gutes tun!

Euer Ecki

 

Worüber wir demnächst hier berichten werden

Das 2. Work-Camp der NaturFreunde Sachsen wird mit 14 Teilnehmern vom 29.09.-10.10.2017, diesmal an der Grundschule in Nganana durchgeführt.
Tobias Lehmann (25) aus Werdau geht für 3 Monate nach Tansania (29.09.-21.12.2017). Er wird Baraka in seiner Arbeit unterstützen und die von Saskia begonnene analytische Arbeit fortsetzen (u.a. Besuch und Befragung der Familien).
Rita Beek, ehemalige Schulleiterin aus Wiesbaden, wird vom 18.09.-27.09.2017 für fast 6 Wochen nach Tansania reisen und ca. 4 Wochen an der Sekundarschule Kikwe in English und Mathematik unterrichten. Frau Beek ist durch Recherchen auf uns aufmerksam geworden. Schnell und unbürokratisch haben wir ihren Aufenthalt und ihre Tätigkeit als Lehrerin organisiert.

Bis bald! Euer Ecki

Neuigkeiten – Juli 2017

Besuch von Frank beim Projekt in Tansania und Hausübergabe an die Familie Kisanga

Hausübergabe an die Familie Kisanga

Frank Raabs weilte wieder vom 29. Juni bis zum 06. Juli 2017 in Tansania. So kurz, nachdem Baraka Mshana erst am Vortag wieder in seiner Heimat angekommen war. Jeder wird sich die Frage stellen: nur eine Woche, lohnt sich das überhaupt? Frank gibt in seinem kurzen Reisebericht darauf Antwort.

Uns freut es besonders, dass Frank, Martin und Annette bei der Hausübergabe an die Familie Kisanga dabei sein konnten. Wie Frank in seinem Reisebericht schreibt, war das eine sehr emotionale Begegnung mit der Familie. Es ist schon beeindruckend, was wir gemeinsam in relativ kurzer Zeit, seit November 2016, in nur 7 Monaten Bauzeit geschafft haben.

Siehe Eckis Blog zum Hausneubau und Franks Reisebericht (PDF).

Euer Ecki

Sport mit vielen Facetten – Drachenboot-Regatta am 08. Juli 2017 mit Nambala-Help-Team am Start

Team Nambala-Help

Wir sind Sport- und Fan-begeisterte Freunde und Freundinnen, die sich auch für gute Zwecke engagieren. So initiierte Gildis Behrendt und ich das „nambala-help – Drachenboot – Team – Cottbus“. Unser Team wurde auch von Studenten aus Tansania, Maximilian Chami und Freunde, die an der BTU Cottbus studieren unterstützt. Neue Freundschaften sind dabei entstanden.
Nach einigen gemeinsamen Trainigseinheiten, bei denen Jung und Alt gemeinsam mit sehr viel Spaß im Boot saß, hatten wir unseren ersten „Wasserauftritt“ bei der Drachenboot Regatta in Cottbus am 08. Juli 2017. Wir starteten in der Kategorie „Firmen Cap. 20er“ mit Standardboot auf der 200 m Strecke.

Unser Outfit passt!

Es waren über 30 Teams am Start. In unserer Kategorie belegten wir den 13. Platz.
Die Begeisterung aller Teilnehmer und Besucher der Regatta für das nambala-help.de Projekt war/ist sehr groß. So nahmen wir die Veranstaltung zum Anlass, eine nambala-help.de-Spendenaktion hier in unserem Umfeld zu starten. Die Aktion läuft noch und lässt Gutes erahnen. Wir informieren euch über den Erlös.

Für 2018 ist unser „nambala-help.de Drachenboot Team Cottbus“ bereits zur Regatta in Cottbus und weiteren Drachenboot-Veranstaltungen vorgemerkt bzw. schon gemeldet.

Mehr Fotos gibt es hier zu sehen (PDF) und auch ein kurzes Video wurde erstellt.

Euer Dieter Lickefett

Neuigkeiten – Juni 2017

Saskia aus Dresden unterstützt unser Projekt für 3 Monate in Tansania

Saskia (25) ist Mitglied der Naturfreundejugend Sachsen und hatte Anfang des Jahres den Wunsch geäußert, unser Hilfsprojekt vor Ort kennen zu lernen und sich aktiv einzubringen.  Als ausgebildete Logopädin und studierte Bildungswissenschaftlerin hat Saskia ein umfassendes Wissen und kann ihr Know-how dort zur Anwendung bringen. Gesagt und getan – seit dem 11. April 2017 ist Saskia nun in Nambala und Umgebung unterwegs. Baraka Mshana und Gudila Tarimo werden durch Saskia tatkräftig unterstützt, davon sind wir voll überzeugt.

Sie berichtet regelmäßig in ihrem Blog Saskia in Nambala, der aktuelle Bericht geht bis zum 4. Juni 2017.

Unsere tansanischen Freunde besuchen Deutschland vom 28.5.-28.6.2017

„Sie sind da!“ so und ähnlich haben wir unserer Freude am vergangenen Sonntag kund getan. Baraka Mshana und seinen Mitstreiter von FRI-SUCODE können wir wieder in Deutschland begrüßen!
Baraka Mshana, Gudila Tarimo Sia Lyatuu und Naka Mshana sind am Sonntag, 28.5. in Frankfurt/Main gelandet. Sie wurden herzlich von Regine Zimmerer und ihren Freunden empfangen. Ein umfangreiches Besuchsprogramm haben wir vorbereitet. An der Vorbereitung und Durchführung des Programms haben viele Unterstützer mitgewirkt. Vielen Dank dafür an dieser Stelle!
Während ihres Aufenthalts gibt reichlich die Möglichkeit, mit unseren tansanischen Freunden zusammen zu treffen und viel Interessantes zu erfahren. Wir werden über den Verlauf der Reise in einem Blog berichten.

Weitere Aktivitäten haben unser Hilfsprojekt in der letzten Zeit geprägt und unseren Spenden-Topf weiter wachsen lassen:

Besuch im soziokulturellen Zentrum Querbeet in Chemnitz

Auf dem Weg zum 45. GutsMuths-Rennsteiglauf im Thüringer Wald war Eckard Krause am 18. Mai wieder zu Gast beim soziokulturellen Zentrum Querbeet in Chemnitz. Seit 2007 und mittlerweile zum 11. Mal  berichtete Eckard über seine Reisen nach Tansania und dem Hilfsprojekt. Erleichtert zeigten sich alle Zuhörer, dass es ihrem Patenkind, dem kleinen Mädchen Thamali Mbile (10 Jahre) gut geht und sich das Mädchen im Schulinternat in Usa River überaus positiv entwickelt. Die komplizierten familiären Bedingungen von Thamali, besonders wenn sie sich während der Ferien in der Obhut der Familie befindet, verlangen aber unsere ganze Aufmerksamkeit. Alle Teilnehmer waren sich einig: die 2 Stunden waren viel zu schnell vergangen.

Treffen mit Lehrerkollegium der Bauhausschule Cottbus

Am 8. Mai haben Eckard Krause, Dieter Lickefett und Gildis Behrendt vor dem Lehrerkollegium der Bauhausschule Cottbus das Hilfsprojekt „Hilfe für Nambala“ vorgestellt. Es gibt ein erstes positives Feedback. Wir bleiben dran und informieren über die mögliche Form einer Unterstützung durch die Bauhausschule Cottbus.

5. Sponsoren-Lauf „Laufen für Nambala“

Am 28.04.2017 liefen die Schüler der Adolph Diesterweg-Oberschule in Hennigsdorf bereits zum 5. Mal für den weiteren Ausbau der Grundschule in Nambala (Tansania). In 1766 Runden 706,4 km erliefen die Schüler stolze 1673,90 Euro. Dies ist der bisher höchste erlaufene Geldbetrag.
Während die Hälfte des Geldes für dem Förderverein und interessanten schulischen Projekten zur Verfügung gestellt wird, kommt die andere Hälfte unserem Hilfsprojekt zu Gute.
Vielen Dank an die große sportliche Leistung und an die vielen Sponsoren der Oberschule, die den hohen Geldbetrag ermöglichten.

Euer Eckard

image_pdfimage_print